Hamburg!?

Klassenfahrt der 9a:

Letztes Jahr wurde innerhalb der Klasse abgestimmt, ob wir Ausflüge oder eine Klassenfahrt im nächsten (diesem) Jahr veranstalten sollten, wir haben uns für eine Klassenfahrt entschieden und aus Kosten-Gründen eine Fahrt innerhalb von Deutschland gewählt, die auch preiswert zu erreichen ist. Da die Anreise mit dem Zug günstiger war als mit dem Bus sind wir mit dem Zug gefahren und kamen nach 4 Stunden ohne Umsteigen in Hamburg an.

Die Wetterberichte hatten uns eine angenehme Klassenfahrt versprochen, die ersten Eindrücke von Hamburg waren schön, aber an sich nichts besonderes (auf den ersten Blick).

Unsere Unterkunft war in Bahnhofsnähe, so konnten wir den Weg mit unserem Gepäck zu Fuß auf uns nehmen. Dort angekommen konnten wir unser Gepäck dort lagern, zum beziehend er Zimmer war es noch zu früh, wir hatten noch eine Stunde bevor wir uns mit dem Stadtführer treffen sollten.

Als es dann endlich Zeit war für die Stadtführung hat uns der Guide nicht nur historisch bedeutende Orte vorgestellt, sondern auch was heutzutage bei der Jugend gefragte Plätze sind. Anschließend konnten wir zurück im Hotel unsere Zimmer beziehen.

Am Dienstag haben wir eine Tagesfahrt nach Lübeck gemacht auf dem Plan standen unter anderem 2 Museen, zum einen das „Holstentor“ (das Wahrzeichen der Stadt) und zum anderen das „Theaterfiguren-Museum“ (eine willkommene Abwechslung zu normalen Museen). Am Mittwoch gab es ein gut gefülltes Programm in Hamburg: Planetarium, Hafenrundfahrt, Dungeon und Miniaturwunderland sowie Zeit zum Bummeln in der Stadt. Am Donnerstag haben wir abschließend für unsere Klassenfahrt noch einmal eine Tagesfahrt gemacht, diesmal zum Hansapark in Sierksdorf. Besonders der Donnerstag hat uns allen sehr viel Spaß bereitet und war ein gelungenes Ende für die Klassenfahrt. Am Freitag sind wir Rechtzeitig nach dem Frühstück aufgebrochen, um unseren Zug nicht zu verpassen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Städtetouren abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *